Frauentheater „Septem mulieres“

 

Septem Mulieres ist ein Frauentheaterprojekt aus Mittweida und zeigt, persönliche Wandlungsprozesse von jeweils 7 wichtigen historischen Frauen. Der Weg vom passiven Menschen zur aktiv handelnden Person ist dabei für uns interessant. Biographische Elemente der historischen Frauen werden mit der Biographie der Darstellerinnen in individuell improvisierten Szenen collagenartig miteinander verwoben. Heute immer noch aktuelle Konflikte werden auf diese Weise erlebbar gemacht.
Die Laienschauspielerinnen verwenden originale Zitate der historischen Frauen. Die Spielsequenzen werden mit zeitgenössischer Kulinarik und Musik umrahmt.

Ab 2018 reisen wir in eine neue Zeit. 100 Jahre Frauenwahlrecht – ein Jubiläum und eine Be(Ge)denkzeit.
Es ist fast einhundert Jahre her, dass 1919 in der Verfassung der Weimarer Republik das Frauenwahlrecht in Deutschland verankert wurde. Deshalb möchten die „Septem Mulieres“ auf einer Zeitreise mit den Fragen von heute, die historischen Frauen von damals treffen.

 

Das Frauentheater „Septem mulieres“ sucht Darstellerinnen für das neue Thema 2018: 100 Jahre Frauenwahlrecht. Anmeldung bei Julita Decke, Tel.: 03737 / 77 07 52

 

Die Internetpräsenz des Theaterprojektes finden Sie hier.

 

THEATERPROBE im Müllerhof
  mittwochs ab 04.04.18
17:00 — 19:00 Uhr

Wir suchen MitmacherInnen für Schauspiel, Technik, Bühnenbild und Requisite für unser
Müllerhof-Frauentheaterprojekt!

Gruppenbild 1

Anmeldung bei Projektleiterin:
Julita Decke, 03737 / 77 07 51 oder 0178 / 8028209
E-Mail: septemmulieres@gmail.com
Kosten: 1,50 Euro

Jetzt anmelden

„Sirena oder Sirene?“

Fr. 04.05.18 13.00–19.00 Uhr

„100 Jahre Frauenwahlrecht“ sollen Anlass sein zuschauen, welche Rolle die Musik im Kampf der Frauen

um Würde und Mündigkeit gespielt hat. Gibt es Lieder, die diesen Kampf spiegeln? Gab/gibt es Lieder, die Frauen auf ihrem Weg den Rücken stärk(t)en?

Was sagen Mythologie und Geschichte zum Thema „Frau und Singen“?

Eine Spurensuche in teils singender Form. Denn: Wissen ist gut –körperliche Erfahrungoft besser…

tumblr_or3b7lOkWm1ukkgaao2_1280

 

Ort: Schloss Rochlitz

Referentin: Sylke Zimpel

Teilnehmerbeitrag: solidarisch, was jeder kann und will

Anmeldung bei: Julita Decke, 03737 / 77 07 51 oder 0178 / 8028209
oder E-Mail: septemmulieres@gmail.com

 

Jetzt anmelden

 

 

Rückschau: Starke Frauen der Reformation

Die 7 Frauen:
1 Elisabeth von Rochlitz – Herzogin und Politikerin in Sachsen
2 Marie Dentiere – Schweizer Reformatorin und Feministin
3 Felicitas von Selmenitz – lesende adelige Frau aus Halle
4 Olympia Fulvia Morata – sprachbegabte deutsch-italien. Humanistin, Lyrikerin
5 Katharina Schütz-Zell – diakonisch tätige, predigende Pfarrfrau und Publizistin
6 Florentina von Oberweimar – entflohene Nonne mit Gewissensbissen
7 Argula von Grumbach – adelige Publizistin aus Bayern

Frauen_bunt
Zeichnungen: Anke Halumbirek

Kulturstiftung

Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen.
Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage
des von dem Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.